Fassadensanierung Maxstraße

Projektbeschreibung
Fassadensanierung Maxstraße
Maximilianstraße 39, 80538 München

Bauherr
Regierung von Oberbayern

Leistungsumfang
LPH 1-9 HOAI

Kenndaten
ca. 400m² Fassadenfläche

Planungsbeginn 06l2019

Das in vier Bauphasen (ab 1938) entstandene Gebäude in der Maximilianstraße 39 wird momentan als Bürogebäude genutzt. Das oberste Geschoss und das Dach sollen energetisch saniert werden.
Das Gebäude wird südseitig durch das Gebäude der Regierung von Oberbayern aus dem 19. Jahrhundert flankiert. Der Straßenzug ist geprägt von bedeutenden Bauten mit dem charakteristischen neugotischen Maximilianstil aus dem 19. Jahrhundert und gehört zu den städtebaulich bedeutendsten Straßen Münchens.
Grundgedanke ist es, möglichst viel des bestehenden Stahlbaus und der innenliegenden Struktur zu erhalten, lediglich die bisherige Fassade wird abgebrochen. Damit das vorhandene Stahltragwerk die Lasten der neuen Fassade aufnehmen kann, wird eine Konstruktion als Holz Pfosten-Riegel-Fassade geplant. Über die komplette Höhe der Fenster werden vertikale Großlamellen als Sonnenschutz angeordnet, die sich in den Straßenzug eingliedern und eine zurückhaltende architektonische Haltung einnehmen.