Kaserne Ernst von Bergmann

Projektbeschreibung
Kaserne Ernst-von-Bergmann
Neuherbergstraße 11, 80937 München

Neubau von 400 Unterkünften für die
Sanitätsakademie der Bundeswehr

Bauherr
Staatliches Bauamt München 1

Leistungsumfang
LPH 2-9 HOAI

Kenndaten
NF 7.376 m²

VGV Zuschlag 03l2017
Planungsbeginn 04l2017
Ausführung 06I2019 - 09I2021

Die Ernst von Bergmann Kaserne ist eine militärische Liegenschaft der Bundeswehr im Münchner Norden. Sie beherbergt die zentrale Ausbildungseinrichtung des Sanitätsdienstes der Bundeswehr.
In einer Machbarkeitsstudie wurde der städtebauliche Rahmen für die Erstellung von 400 Wohneinheiten festgelegt. Das U-Gebäude bildet nach Westen eine Gebäudekante aus und öffnet sich nach Osten zu den Riegelgebäuden.
Die Neubauten werden als viergeschossige Baukörper vorgesehen und integrieren sich durch ihre Form und das Satteldach in die Umgebung.
Nördlich der Riegelgebäude verläuft ein interner „Quartiers“-Erschließungsweg von Ost nach West, die durch die offene Erdgeschosszone des U-Gebäudes führt.
Dadurch wird eine Wegeverbindung von dem neuen Wohnquartier zur westlich des Grundstücks gelegenen Mensa ermöglicht. Durch die vielen einheitlichen Einzelzimmer bietet sich eine vorgefertigte Bauweise an. Dies wird sowohl in der Fassade, als auch in der Konstruktion umgesetzt.

als Partner bei Schwinde Architekten bis 05 I 2019
Fertigstellung durch LMJD Architekten